Messebooklet

6.338,7 KB

Weitere Informationen zur Messe, den Ausstellern, der IT-Solutions-Lounge sowie dem Speed-Congress.

 
 

Ticketshop

 
 

Rich-Media Kongressinfo

5.107,1 KB
 
 

23 Partner von druckbesser.de, Mitaussteller des erfolgreichen Gemeinschaftstandes IT-Solutions-Lounge und Referenten des gut besuchten Kongresses TECHNOLOGY MEETS MARKETING, ziehen positive Bilanz.

Ein neues Messeformat ist erfolgreich aus der Taufe gehoben: Die Messe digi:media war mit rund 170 Ausstellern aus 29 Ländern und insgesamt rund 6.100 Besuchern ein großer Erfolg, insbesondere, da die Messe nur rund ein Jahr vor der drupa durchgeführt wurde. Jürgen Zietlow, Geschäftsführer der druckbesser.de GmbH freut sich insbesondere über den großen Erfolg der hauseigenen IT-Solutions-Lounge, ein Gemeinschaftsstand, auf dem 18 teilweise führende Marken, wie beispielsweise sofortüberweisung.de, HIFLEX, LECTOR oder Fotolia Ihre Technologien und Dienstleistungen gegenüber dem Messepublikum präsentiert haben.

„Dieser Erfolg potenziert sich noch, da wir uns erst kurzfristig für die Teilnahme und die Organisation entschieden haben“, freut sich Jürgen Zietlow, nicht zuletzt, da über zehn Prozent der gesamten Aussteller durch den Verlag druckbesser.de gestellt wurden.

Insbesondere mit dem Kongress TECHNOLOGY MEETS MARKETING hat der Verlag druckbesser.de GmbH den Puls der Zeit getroffen. Insgesamt rund 100 Gäste nahmen an dem Speed Congress teil und ließen sich von den 13 hochkarätigen Referenten auf den neusten Stand in Bezug auf aktuelle Technologien für Druck- und Mediendienstleister bringen. Damit war der Speed-Congress eine der erfolgreichsten Veranstaltungen, während der gesamten Messe.

Für druckbesser.de-Geschäftsführer Jürgen Zietlow ist klar: „Wir sind beim nächsten Mal sicher wieder mit im Boot. Das Konzept der Messe Düsseldorf ging auf, nicht zuletzt, weil der gesamte Rahmen gestimmt hat. Ich bin froh, dass das Management der Messe Düsseldorf den Mut bewies, viele neue Wege zu gehen und nicht nur einen interessanten Themenmix zu installieren, der ein Vakuum in der Branche schließt, sondern außerdem einen optimalen und fast makellosen Rahmen für die Aussteller und Kongress-Organisatoren zu schaffen. Was wir da Positives erlebt haben, kann ohne Übertreibung als großes Kino bezeichnet werden.“